WER WIR SIND

Vom Skateboarding aus wuchs die Agentur in andere Sportarten wie Snowboarding, Surfing, BMX, Wakeboarding, FMX und MTB und entwickelte über die Jahre ein weitreichendes Netzwerk. Die enge Zusammenarbeit mit Athleten, Redakteuren, Fotografen, Veranstaltern und anderen Kreativen aus den einzelnen Sportarten machen jedes Projekt „Core-Approved“.

ERFOLGSPRINZIPIEN

Erfolg im Action Sports Bereich hängt grundsätzlich immer davon ab, inwiefern man als Marke Vorteile für die Szene schaffen und dabei die Marke authentisch platzieren kann. Wenn eine Marke etwas Positives für die Szene leistet, profitiert sie ebenfalls davon: Nämlich indem sie als Gegenleistung von der Szene akzeptiert und quasi „weiterempfohlen“ wird. Im Prinzip ist die Sache ganz einfach, aber es gilt zu beachten: Was ist gerade in der Szene angesagt? Was wird benötigt? Was würde cool kommen, was eher nicht? Was gab es bisher noch nicht? Was würde zur Marke bzw. zum Produkt passen? Wer sind die richtigen Partner? Genau deshalb gibt es fine lines marketing! Wir beschäftigen uns tagtäglich mit diesen Fragestellungen und entwickeln daraus individuelle Konzepte für unsere Kunden. Unsere langjährige Erfahrung und Nähe zur Szene befähigen uns, diese Erfolgskriterien gezielt abzudecken – und genau das unterscheidet fine lines marketing maßgeblich von anderen Agenturen.

1. LEVEL OF INNOVATION

Was braucht die Szene? Gab es ein ähnliches Projekt schon? Welchen Stellenwert hat die Aktion?

2. BRAND FIT

Passt die Maßnahme zur Marke? Ist die Marke ein glaubwürdiger Absender?

3. CORE PROOF

Ist das Projekt gut für die Szene, ist es authentisch? Wie nachhaltig ist die Aktion? Welche Vorteile entstehen für die Szene?

Inhaber

veith_joni_schwarz_weiß

Der Background der Gründer – Jonathan Wronn und Veith Kilberth – ist Skateboarding. Nach ihrer aktiven Karriere machten sie ihre Leidenschaft zum Beruf und wechselten zur Business-Seite des Action Sports. Beide bringen ihre persönlichen Einflüsse und mehr als 15 Jahre Berufserfahrung in ihr tägliches Business mit ein.

Veith 50-50 D-Kink_550x550_grau0px

Veith Kilberth

Veith Kilberth fährt seit 1987 Skateboard und gehört zu den wenigen auserwählten deutschen Skatern mit einem Pro-Model bei einer amerikanischen Skateboard-Company. Während seiner Pro-Karriere unterschrieb er Sponsoringverträge mit einer Vielzahl von Brands, was ihm neben diversen Pro-Skateboards auch diverse Signature Produkte einbrachte. Nach dem Abschluss seines Sportwissenschaft-Studiums (Diplom) mit dem Schwerpunkt Ökonomie und Management an der Universität Köln, arbeitete Veith für die Skateboard Distribution ASAP GmbH im Produktmanagement. Als Europa Brandmanager bei ASAP war er später verantwortlich für Verkauf und Marketing der Marke Independent. Im Jahr 2003 übernahm er das Sales Management für Deutschland, Österreich, Belgien, den Niederlanden und Luxemburg für die Marke Stüssy. Seit 2004 arbeitet er als selbstständiger Marketingberater. Veith nutzt seine Erfahrung als ehemaliger Pro-Skater zusammen mit seinen konzeptionell-analytischen Fähigkeiten, die er während seines fünfjährigen Studiums vertieft hat, und 15-jährige Berufserfahrung, um neue Ideen zu kreieren, die einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Action-Sport-Kultur leisten.

Joni Action Pic_550x550px_grau

Jonathan Wronn

Jonathan Wronn kann auf 25 Jahre Skateboarding zurückblicken. Während seines Sportwissenschaft-Studiums mit dem Schwerpunkt Ökonomie und Management an der Universität Köln arbeitete der Industriekaufmann bereits in der Skateboard-Industrie und ist seit 1996 in diesem Business involviert. Von 1996 bis 1998 übernahm er die Leitung des „Dealer“ Skate- und Snowboardshops in Köln. Von 1998 bis 1999 arbeitete er als selbstständiger Sales Agent in der Skateboard- und Streetwear-Branche. Als Produktmanager war er von 1999 bis 2001 für die Konzeption, Umsetzung und das Marketing des Online-Portals Powderhausen sowie für weitere Skateboard Mediaproduktionen verantwortlich. Ab 1999 arbeitete er als Skateboard- und BMX-Team Manager und war verantwortlich für die Teams von Eastpak, és, Ipath und Emerica. Seine Aufgaben umfassten Eventmanagement, Mediaproduktion, Tourplanung und Public Relations. Im Jahr 2002 gründete er Magnet Marketing, eine Agentur für urbane Sportarten wie Skateboarding und BMX. Seine Kompetenz reicht von Kommunikation und PR über Produktentwicklung, Mediaproduktion, Team Management bis zur Organisation und Planung von Events.